Logo Deutsch-Syrische Gesellschaft Oldenburg
Am  17. Januar 2016  wurde in Oldenburg zur Unterstützung der Orientierung geflüchteter Menschen aus Syrien die „Deutsch-Syrische Gesellschaft Oldenburg“ gegründet. Die Gründungsmitglieder waren Barakat Chahin, Joachim Holzberg, Faika Hawijah, Jameel Juratly, Katrin Freese, Gerhard Kurzhals, Rima Chahine, Helga Wilhelmer und Rami Chahin.
Am 20. Mai 2016 feierte die Deutsch-Syrische Gesellschaft Oldenburg e.V. mit 250 Gästen in der Evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg-Eversten ihr Gründungsfest, für das der Oberbürgermeister die Schirmherrschaft übernommen hatte. Die Hälfte der Teilnehmer kam aus Syrien, die andere Hälfte stammte aus Deutschland.
Die praktische Unterstützung der Geflüchteten und Migranten bei der Bewältigung des täglichen Lebens steht im Mittelpunkt der Arbeit der DSGO.
Durch Informations- und kulturelle Angebote sollen Brücken geschlagen und Foren des Austausch geschaffen werden, um ein gegenseitiges Verständnis für das Andere und das Fremde zu ermöglichen.
Die Gesellschaft ist ein gemeinnütziger Verein – Spenden und Mitgliedsbeiträge können steuerlich geltend gemacht werden.
Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden: DSGO-Flyer